Zum Hauptinhalt springen

Gerolzhofen

(Region: Weinpanorama Steigerwald )

Gerolzhofen mit seinem Ortsteil Rügshofen blickt auf eine über 1225-jährige Geschichte zurück. Diese ist allerorts spürbar, ob im beeindruckenden „Steigerwalddom", im mittelalterlichen Rathaus oder dem doppelten Stadtmauerring. Gerolzhofen ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderer und Radfahrer.

Ansprechpartner

Tourist-Information Gerolzhofen

Marktplatz 20

97447 Gerolzhofen

Tel.: 09382/903512

E-Mail: info@weinpanorama-steigerwald.de

Haben Sie gewusst, dass Gerolzhofen zwei fast intakte Stadtmauergürtel aufweisen kann? Im Bereich des äußeren Grabens und des Schussfeldes entstanden im 19. Jahrhundert Parkanlagen, die bis heute mit einem alten Baumbestand erhalten geblieben sind. Hier findet immer am letzten Sonntag im Juni ein Stadtfest der ganz besonderen Art statt: Kunst und Kulinarisches entlang der Allee – angeboten werden Köstlichkeiten für den Gaumen und kunsthandwerkliche „Schätze“.

Am südlichen Stadtrand von Gerolzhofen liegt ein kleines, aber feines, grünes Schatzkästchen. Denn dort, im Heilkräutergarten Nützelbachaue, scheint für alles ein Kraut zu wachsen. Geordnet nach ihren Wirkungsbereichen zeigen Kräuter in zwölf Themenbereichen, was in ihnen steckt. Frauenkräuter, Erkältungspflanzen und Gift- und Duftpflanzen haben dort ebenso ihren Platz wie Küchenkräuter, Rote-Liste-Arten und Pflanzen der „Traditionellen Chinesischen Medizin“. Mit diesem begehbaren Heilkräuterlexikon geben die kundigen Kräuterführerinnen jahrhundertealtes Wissen weiter, das Mütter und Großmütter noch kannten.

Genießen Sie aktiv die nahe gelegenen Wälder des Naturparks Steigerwald in Form von Radtouren oder Wanderungen zwischen kühlen Wäldern und duftenden Wiesen oder gar durch die Weinberge des Weinpanorama Steigerwald. Ein breitgefächertes Wegeangebot in und um Gerolzhofen machen das "Tor zum Steigerwald" zum idealen Ausgangspunkt für Expeditionen in die Natur. Mehr dazu auch in unserem Tourenportal zum Wandern und Radfahren. Gerolzhofen liegt zudem am 2FrankenRadweg, der die Verbindung von Unter- und Oberfranken bildet: Wein und Bier zwischen Wald und Fluss!

Der Wald hat viele Gesichter. Neben der Nutzung als Holzlieferant erfüllen die südwestlich der Stadt gelegenen Wälder mit zahlreichen Wanderwegen wichtige Aufgaben der Naherholung, zum Beispiel für Spaziergänger, Nordic Walker, Jogger oder Pilzesammler. Wallfahrten ziehen südlich des Waldes am Standbild des Heiligen Franziskus vorbei in Richtung Bamberg und Gößweinstein. Besonders die Ruhe und Stille, die gute Luft, aber auch das Sammeln von Beeren und Bärlauch sind Gründe für den Besuch. Auch aus Sicht des Naturschutzes ist der Stadtwald durch das kleine im Zentrum gelegene Schutzgebiet, das Mahlholz, mit seinen Dolinen als besonders wertvoll anzusehen.

Gerne nehmen Sie auch die örtlichen Gästeführer an die Hand und berichten Spannendes aus der langen Geschichte der Stadt.

Merkmale

Ortsteile

Klesenmühle

Lindelachshof

Rügshofen

Weitere Orte

Markt Bibart

Sehenswert sind die um 1615 von Fürstbischof Julius Echter erbaute katholische Pfarrkirche, stattliche Gebäude im Ortskern wie das frühere Rentamt und das ehemalige…

Mehr erfahren

Herzogenaurach

Und doch entwickelt sich das Stadtbild stetig, werden ambitionierte Bau- und Entwicklungsprojekte umgesetzt. Die drei Internationalen Großkonzerne verleihen der Stadt ein ganz…

Mehr erfahren

Münchsteinach

Von Weitem sichtbar ist das romanische Münster, das Herzstück eines eindrucksvollen Ensembles rund um die ehemalige Benediktinerabtei. Es bietet einen eindrucksvollen Rahmen für…

Mehr erfahren

Viereth-Trunstadt

Viereth (Fihuriod) wird erstmals 911 urkundlich erwähnt. Im Jahre 1008 kam der südöstliche Teil von Viereth bis zum Viehbach an das Bistum Bamberg. Dieser Ortsteil unterstand von…

Mehr erfahren

Wollen Sie mehr über Gerolzhofen erfahren?

Rufen Sie an 09382/903512 oder schreiben Sie uns eine

E-Mail