Zum Hauptinhalt springen

Großlangheim

(Region: Dorfschätze )

Zahlreiche Rad- und Wanderwege laden zu einem Ausflug in die Umgebung des Dorfes, mit seinen erlesenen Weinen und regionalen Spezialitäten.

Ansprechpartner

Markt Großlangheim

Schwarzacher Straße 4

97320 Großlangheim

Tel.: 09325/9732-0

E-Mail: info@grosslangheim.de

Der Ort wurde 816 erstmals urkundlich erwähnt. Steinzeitliche Funde am "Hermannsee" belegen eine jahrtausende alte Besiedlungsgeschichte. Großlangheim gehört zu den sogenannten "Urpfarreien" und der Legende nach soll der Heilige Kilian hier gepredigt haben, weshalb die Weinlage auch den Namen "Kiliansberg" trägt. Die Pfarrkirche St. Jakobus und die Antoniuskapelle bieten dem Kunstliebhaber interessante Werke Tilman Riemenschneiders. Am Kirchplatz, der mit Rathaus, Pfarrhaus, ehemaliger Schule, Jakobushaus und Pfarrkirche ein harmonisches Ensemble ergibt, fängt der neue Martelesweg mit über 20 Bildstöcken aus 6 Jahrhunderten an. Diese fränkische Tradition - das erstellen von Bildstöcken - wurde in Großlangheim über Jahrhunderte besonders gepflegt.

Was Großlangheim besonders hervorhebt, ist die große Vielfalt in Flur und Wald, die im kleinen das abwechslungsreiche Frankenland widerspiegelt. Leichte Kiefernwälder, Auwaldbereiche und Eichenbestände wechseln sich ab. Bei einer Wanderung oder bei einem Radausflug in Richtung Schwanberg erlebt man den Übergang von den Wiesengründen über die Feldflur bis hin zu den Keuperböden der Weinberge. Schräg gegenüber vom Marktplatz, am Winzerbrünnle, beginnt der Weinerlebnisweg. Dieser führt auch zum 2019 neu errichtetem terroir f in Großlangheim: Über der Weinlage Kiliansberg erhebt sich an der Hardthütte eine neue Aussichtsplattform in Form eines liegenden Bocksbeutels, der über den Rebreihen zu schweben scheint. Passenderweise ist das Thema dieses terroir f denn auch eben jene Flaschenform, die untrennbar mit Frankens Qualitäts- und Prädikatsweinen verbunden ist. Bei einer Rast an der Hardthütte hat man einen weiten Blick über das Land bis in die Rhön.

Landwirtschaft und Weinbau prägen den Ort seit Jahrhunderten; auch der Spargel aus Großlangheim ist im weiten Umkreis bekannt. Der charaktervolle Wein von den Hängen des Schwanbergs ist längst kein Geheimtipp mehr und genießt großes Ansehen. Nach Wandern und Radfahren durch die Weinberge kann man Hunger und Durst in guten Gaststätten stillen. Ein kräftiger Silvaner oder ein harmonischer Bacchus sind die Spezialitäten, die Großlangheim zusammen mit Spargel und anderen Saisongenüssen seinen Gästen bietet. Seit vielen Jahren lebendig gestaltet sind zahlreiche Feste und Traditionen im Jahreslauf. Jedes Jahr am dritten Juliwochenende lockt zum Beispiel das Großlangheimer Weinfest "Wein|See|Lig" zum gemeinsamen Feiern rund um den See. Feiern Sie doch mal mit!

 

Fotos: © Florian Trykowski

Merkmale

Ortsteile

Weidenmühle

Weitere Orte

Oberschwarzach

Hier beeindruckt das imposante Renaissanceschloss Julius Echters. Die Erich-Kästner-Bibliothek in der Steinmühle bietet Literatur zum Anfassen. Hier kann man nicht nur Bücher aus…

Mehr erfahren

Viereth-Trunstadt

Viereth (Fihuriod) wird erstmals 911 urkundlich erwähnt. Im Jahre 1008 kam der südöstliche Teil von Viereth bis zum Viehbach an das Bistum Bamberg. Dieser Ortsteil unterstand von…

Mehr erfahren

Kleinlangheim

Mehr erfahren

Marktbergel

Als Spaziergänger, Wanderer oder Walker finden Sie markierte Wege durch herrliche Landschaft und prächtige Wälder der Frankenhöhe. Der 504 m hohe Petersberg liegt bei Marktbergel…

Mehr erfahren

Wollen Sie mehr über Großlangheim erfahren?

Rufen Sie an 09325/9732-0 oder schreiben Sie uns eine

E-Mail